skip to content

Kerwelieder - Borsche

  1. Wasde nit wu Hoasli leit, Hoasli leit am Moa,
    wu’s die schöne Madli geit, mit de krumme Boa.
     
  2. Wenn´s rächert, wenn´s dröpfelt, wenn´s Platzrächern dut
    wenn die Fremme nit kumme, san die Hoasler grod gut.
     
  3. Zwische Hoasli un Kreuz, do is sou en Deich,
    do wasche die Weiwer ihr dreggerti Bäuch.
     
  4. De Weiwer ihr´n G´sang, des is sou en Hammer,
    des is ja no schlimmer wie Katzegejammer.
     
  5. Die Hoasler Madli die san ja sou keck,
    die losse sich drücke an jedes Hauseck.
     
  6. Die Hoasler Madli die san ja sou blöd,
    die losse mir sause, die san uns zu öd.
     
  7. Du Hoasler Madle, loß die Finger von mir,
    geh liwwer ins Kerwezelt, un houl mir ä Bier.
     
  8. Du Hoasler Madle, du Boachstelzeoarsch,
    mit dir bin i gonge, jetzt leckst mi om Oarsch.
     
  9. Die Hoasler Madli hoawe rodi Strümpf o,
    die brauche si nit zu wasche, sie brunse drü noa.
     
  10. Die Hoasler Madli, des san ja sou Bengel,
    die hoawe ä poar Hackse wie en Meertettichstengel.
     
  11. Uffem Hasselberch douwe, do steht ä Gerüst,
    do werde die Weiwer elektrisch geküsst.
     
  12. Die Hoasler Madli die droache rodi Röck,
    die danze wie die Bärn un glotze wie die Böck.
     
  13. Aldi Weiwer Klingelbüchse, blose die Posaune,
    die oane hot a rodi Büchs, die oanner hot ä braune.
     
  14. Ganz drause am Hammer do steht ä alt´s Weib,
    die glotzt wie än Klüpfel des sou wos no geit.
     
  15. Die Hoasler Madli die hom ihre Macke,
    doch sächt ma ä Wort, dann geit´s uff die Backe.
     
  16. Süchst du mol ä Ehefraa, brauchst nit weit zu schlappe,
    nimmste halt ä g´schmückdi Sau, die hält wenichstens die Klappe.
     
  17. Häut is Kerb un morche is Kerb un die ganze Wuche,
    wenn de Plooatz g’fresse is, gehn ma on de Kuche.
     
  18. Lauder Lumbe, lauder Lumbe, san die Musikante,
    wenns koa lauder Lumbe wärn, wäns koa Musikante.
     
  19. Zwische Hoasli un Kreuz, do steht ä Tunnel,
    wenn mer neifährt, werd’s dunkel, wenn mer nausfährt werd’s hell.
     
  20. Künnt en Furz de Houlwäch roa, ganz verschmiert mit Lohme,
    unne steht die Houlwächsbawett fängt en uff mim Oamer.
     
  21. Künnt en Fuchs de Houlwäch roa, hörst nit scho belle,
    Madle heier kon alde Mo, der hot a dawi Schelle.
     
  22. Wasde nit wu Hoasli leit, Hoasli leit om Moa,
    wu´s die Dirigende geit mit un ohne Hoar.
     
  23. Die Kerwe – G´sellschaft des is halt en Haufe,
    die könne viel feiern un a no fest saufe.
     
  24. In Hoasli am Moa, do spielt ä Kapell,
    des hört sich grod o wie Hundegebell.
     
  25. Wenn der liewe Sunndoch künnt, hom mer nix zu koche,
    wie ä Häffele Sauerkraut un ä bor aldi Knoche.

Liedertexte zum Download und Ausdrucken als PDF-Datei (30 KB)